Startseite
Zucht in Wohratal
Foto-Alben
Herkunft
Aufgabe
Delikatesse Fleisch
Jährlicher Höhepunkt
Hütewettbewerb
Kontakt

Die Graue Gehörnte Heidschnucke

 

ist eine alte Landschafrasse; eine der ältesten europäischen Schafrassen.

 

Eigentlich sind die Heidschnucken gar keine heimischen Tiere. Sie stammen aus der Familie der Mufflons Sardiniens und Korsikas (den Inseln im Mittelmeer) ab und wurden schon öfter eher als "Wild" bezeichnet. 

 

Ein typisches Erkennungsmerkmal der Tiere bilden die Hörner; Böcke tragen ihr Gehörn zu einer Schnecke.

 

 

Die Heidschnucke ist eine anspruchslose und besonders widerstandsfähige Rasse. Sie ist wegen ihrer pflegeleichten Haltung sehr beliebt.

 

In Deutschland findet man große Heidschnucken-Herden überwiegend in der Lüneburger Heide.

 

Aber auch verteilt im ganzen Land haben sich Liebhaber dieser genügsamen Schafrasse verschrieben.

 

Top
Private Internetseite für Interessenten